Fragen und Antworten

Fragen und Antworten rund um das Thema Brustvergrößerung

Nachfolgend finden Sie eine Zusammenstellung verschiedener Fragen, die häufig von Patientinnen im Vorfeld einer Brustvergrößerung gestellt werden. Sollten Sie keine Antwort auf Ihre Frage finden, bitten wir Sie, Kontakt mit uns aufzunehmen. Wir bemühen uns, Ihre Frage zeitnah zu beantworten.

Wie alt muss man mindestens bzw. darf man maximal für eine Brustvergrößerung sein ?
Natürlich sollte das Körperwachstum zum Zeitpunkt der Operation abgeschlossen und die Patientin volljährig, das heißt mindestens 18 Jahre alt sein. Unabhängig vom Alter sind eine gefestigte psychische Verfassung und gewisse Reife wichtige Voraussetzungen, die für eine Brustvergrößerung erfüllt werden müssen. In der Regel wird deshalb empfohlen, eine Brustvergrößerung erst ab dem 20. Lebensjahr durchzuführen. Nach oben hin sind im Prinzip keine Grenzen gesetzt, sofern sich die Patientin in ausreichend guter gesundheitlicher Verfassung befindet.

Welche Arten von Brustimplantaten gibt es?
Im Prinzip sind hier zwei verschiedene Implantatarten zu nennen.

Zum einen die bekannten Silikonimplantate. Diese sind in ihrer Form sehr variabel und bieten eine sehr natürliche Konsistenz. Früher hatte man die Sorge, dass das Silikon bei einer Beschädigung des Implantates auslaufen könnte. Das ist heute jedoch nicht mehr zu befürchten, da das Material mittlerweile „kohäsiv“ vernetzt ist und die Konsistenz dem Gewebe angepasst ist.

Neben den Silikonimplantaten können prinzipiell auch Kochsalzimplantate zum Einsatz kommen. Diese werden in Deutschland allerdings kaum noch eingesetzt, da sich diese weniger natürich anfühlen und im Laufe der Zeit Flüssigkeit und somit an Form verlieren. Die verlorene Flüssigkeit (auch im Falle eines Hüllenrisses) wird dabei problemlos vom Körper abgebaut.
Von beiden Implantatarten gibt es Implantate mit rauer und glatter Oberfläche. Ein Unterschied im Heilungsprozess wurde bislang in keiner Studie nachgewiesen.

Gibt es qualitative Unterschiede bei Brustimplantaten?
In unserer Praxis in Köln verwenden wir ausschließlich Brustimplantate des Premium-Herstellers Allergan, die als die qualitativ hochwertigsten Implantate gelten und international einen hervorragenden Ruf besitzen. Sicher ließen sich die Behandlungskosten durch den Einsatz günstigerer Implantate senken. Um unseren Qualitäts- und Sicherheitsanspruch gerecht zu werden, haben wir uns jedoch dazu entschlossen, unseren Patienten nur die weltweit besten Implantate einzusetzen.

Patientinnen, die auf der Suche nach einem möglichst günstigen Angebot für Ihre Brustvergrößerung sind, sollten daher berücksichtigen, dass Billiganbieter vermutlich auch zu billigen Implantaten greifen, um kostendeckend arbeiten zu können.

Hält ein Brustimplantat ein Leben lang?
Ein Brustimplantat kann in der Regel bis zu 20 Jahre im Körper verbleiben, bevor es durch ein neues Implantat ersetzt werden muss. Natürlich kann das Implantat auch ohne Ersatz wieder entfernt werden.
Die Haltbarkeit wird durch verschiedene Faktoren wie die Art des verwendeten Implantates beeinflusst. Indem man besonders behutsam mit der Brust umgeht, also starke Aufprälle und häufiges Zusammenpressen vermeidet, lässt sich die „Lebensdauer“ des Implantates erhöhen.

Was muss im Hinblick auf eine Schwangerschaft beachtet werden?
Patientinnen sollten sich darüber bewusst sein, dass das Stillen in Ausnahmefällen nach der Brustvergrößerung nicht mehr möglich sein kann. Je nach Zugang zur Brust (Achselhöhle, Warzenvorhof, Umschlagfalte der Brust) kann es zu Schädigungen der Nerven oder Milchgänge kommen.

Was kostet eine Brustvergrößerung im Schnitt?
Die Kosten für eine Brustvergrößerung hängen von verschiedenen Einflussfaktoren ab (Implantate, OP-Zeit, Medikamente, etc.) und sind von Fall zu Fall unterschiedlich.
In der Regel müssen Sie mit etwa 5.000 bis 5.600 Euro rechnen.

 

Haben Sie Fragen zur Brustvergrößerung?

Dr. Dr. med. Matthias Siessegger aus Köln hilft Ihnen gerne weiter

KONTAKT